Erfolgreiche Nikolaus-Aktion

Seit schier unglaublichen 34 Jahren ist die Nikolausgruppe Tailfingen um Giuseppina und Heldemar Paul unterwegs und hat diesen Advent 13 100 Euro gesammelt. In Tübingen haben sie die Spende für krebskranke Kinder übergeben.

"Geh mit uns auf unsern Weg": In mehreren Sprachen hat die Nikolausgruppe Tailfingen um Heldemar Paul das Lied bei der Übergabe ihrer Spende am Gedenktag der unschuldigen Kinder im Jose-Carreras-Haus in Tübingen gesungen – auf Deutsch, English, Italienisch, und in ugandischer Sprache, denn die Gruppe hatte Joseph Kampala dabei, einen Priester aus Uganda. Er sang den alten Hymnus "Adoro te devote" in seiner Muttersprache. Danach reichten die Mitglieder und ihre Gastgeber einen Weinkelch in der Runde weiter mit den Worten "Ich trinke mit dir die Liebe des Johannes", ehe Heldemar Paul alle einlud, eine Glocke mit der Symbolik der vier Evangelisten zu läuten. "Eine Glocke zeigt, wann wir kommen, und um die Glocke zu hören" müssen wir aufmerksam sein", sagte Paul. "Sie verbindet uns aber auch, wenn wir nichts sehen und nur hören."

Nach dem Läuten durfte jeder erzählen, was er mit Nikolaus erlebt hatte: Benjamin Dreher erinnerte sich an den Esel, der in der Waldweihnacht mit Knecht Ruprecht und Bischof Nikolaus fast durchgegangen wäre. Giuseppina Paul ist begeistert von allen, die sich im Advent über den Besuch von Bischof Nikolaus freuten. Manche hätten gar vor Freude geweint.

Linda-Michall Baumann war überrascht, wie rund 250 Menschen in absoluter Stille der Geschichte des Nikolauses lauschten, und Hans-Joachim Seizinger meinte, dass er ganz gerührt sei wenn die kleinen Kinder so andächtig vor dem Bischof Nikolaus stünden.

"Unsere Besuche bekommen durch Euch einen Sinn", meinte Klaus Schöller, der anschließend 11 100 Euro an Horst Simschek, den stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereins für krebskranke Kinder übergab. So sei Bischof Nikolaus nicht nur ein Geschenkebringer, sondern ein adventlicher Bote, der den Menschen zeige, "wie wir mit Teilen und Liebe in die Nähe von Jesus Christus kommen, der an Weihnachten in jedem von uns geboren wurde".

Giuseppina Paul übergab einen Baum mit besonderen Früchten daran von der Firma Saling aus Truchtelfingen: 2000 Euro hingen daran. Zusammen hat die Nikolausgruppe durch 75 Besuche also eine Spende in Höhe von 13 100 Euro gesammelt. "Ihr seid ein Segen", freute sich Simschek und wunderte sich, wo Bäume mit solchen Früchten wohl wachsen. Hans-Joachim Seizinger von der Nikolausgruppe hatte die Antwort: "In den Herzen der Menschen." Zum Schluss besang die Gruppe den Christbaum wie "Alle Jahre wieder" und Father Joseph segnete alle: Die Brückenbauer und die Menschen, die mitgeholfen hätten, diese Brücke, die Hilfe und Not verbinde, zu bauen und lebendig zu erhalten, wie Heldemar Paul es formulierte.

Quelle: Schwarzwälder Bote